Agenturszene am Bodensee

Die Agenturszene am Bodensee richtet sich an Marketingverantwortliche, Werbungtreibende, Kreativ- und Media-Agenturen, Vermarkter, Webseitenbetreiber, Designer, Geschäftsführer am Bodensee.

re:publica 2012 – Klassentreffen der digitalen Gesellschaft

3 Kommentare

Wer noch nichts von der re:publica gehört hat, sich aber für das Internet und dessen Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und die Welt interessiert, der sollte diese Veranstaltung unbedingt mal besuchen. Im Laufe der vergangenen Jahre ist die Veranstaltung stetig gewachsen und hat immer mehr renommierte Sponsoren, wie Daimler, Spiegel Online oder Sipgate, als Unterstützer dazu gewonnen. Aufgrund der hohen Anfrage in der Vergangenheit, wurde für die diesjährige re:publica eine neue Location gesucht & gefunden. Die STATION in der Luckenwalder Straße 4-6 in Berlin wurde als gelungene Location ausgewählt. Der ehemalige Postbahnhof, bot mit über zwanzigtausend Quadratmetern genug Platz für die Aussteller und Gäste.

Auch in diesem Jahr hat sich die re:publica in Berlin mit verschiedenen Themen rund um das Internet beschäftigt. Mit mehr als 4000 Teilnehmern, mehr als 200 Stunden Programm, welches auf acht tolle Bühnen verteilt war, sowie 350 Redner aus 30 verschiedenen Ländern, war die re:publica 2012 wohl die größte Veranstaltung, die sich mit Inhalten des Internets beschäftigte. Eine detaillierte Liste alle Teilnehmer, Speaker und Sessions befindet sich auf der Internetpräsenz der re:publica 2012. Dort können Sie sich genaustens darüber informieren, welche Speaker, wann auf welcher Bühne zu welchem Thema debattierten. So findet jeder Interessent sofort die Inhalte, die ihn persöhnlich begeistern. Auf YouTube und auf Spiegel Online können Sie eine kleine Auswahl der Sessions anschauen. Absolut empfehlenswert ist aber der Überraschungsvortrag von Sascha Lobo.

Siehe Teil 1 http://spon.de/vfaOJ & Teil 2 http://spon.de/vfaOT von Spiegel Online

Auch für das leibliche Wohl wure bei der Blogger Konferenz re:publica 2012 gesorgt. Im diesem Jahr überraschten die Veranstalter mit einem tollen Outdoor-Barbecue ihre Gäste. Außerdem gab es dutzende Snackstände, die ausschließlich gesunde Speisen, wie Salate oder vegetarische Gerichte anboten. Ein Highlight war aber wohl das extra für die re:publica 2012 gebaute Restaurant auf dem Konfernzgelände. Dort konnte man sich von der ACT!ON erholen.

Als ACT!ON wurde auf der re:publica 2012 die Bühnenshows und Auftritte der Teilnehmer bezeichnet. Das Kernthema dieses Jahres auf der re:publica 2012, lautete „die Schubkraft sozialer Medien für politische Bewegungen“. Es traten bekannte Internetgrößen und Netzintellektuelle auf, die über die Macht der sozialen Medien redeten und ihren Einfluss auf politische Bewegungen erläuterten. Außerdem versuchten die Speaker darüber zu diskutieren, was sogenannte Internet Aktivisten dürfen und was nicht. Wie weit darf man im Internet gehen und wann verlässt man die Grenzen der Legalität. Ein spannendes Thema, zudem es viel zu sagen gab.

Die tollen Sessions, gute Speaker, eine ansprechende Verpflegung und ein gelungenes Gesamtprogramm, machten die re:publica 2012 zu einer tollen Veranstaltung für alle Netzbegeisterte. Man erhielt Einblicke in die Welt des Internets und hörte Ansichten, mit denen ich mich bislang noch gar nicht auseinander gesetzt hatte wie z.B. „Barrierefreiheit im Internet“. Somit ist ein Besuch auf der re:publica 2013 in Berlin ein MUSS für jeden Internetbegeisterten. Auch für SEO’s! 😉

Bilder der re:publica 2012

BAD SESSION

Die schlechteste Session meiner Meinung nach war „Blogvermarktung“! Es war in meinen Augen eine Werbeveranstaltung für die mokono GmbH. Nicht mehr und nicht weniger! Hier hätte ich mich über Fakten gefreut. Schließlich ging es darum, wie Blogger Geld mit Ihren Blogs verdienen können. Leider wurde nicht wirklich auf „SEO Texte“ und „Affiliate Programme“ eingegangen! Sondern nur auf Text Reviews?! Die Blogger werden meiner Meinung nach verarscht! Es fehlt an Aufklärung! Gute Blogger können mit „SEO Texten“ und „Affiliate Programme“ mehr Geld verdienen als mit Advertorials oder Text Reviews! Aber leider wissen das viele Blogger eben nicht!

Weitere Blogbeiträge zur re:publica 2012

http://www.train-und-coach.de/republica-2012.html

http://www.netural.com/news/republica-12-zwischen-uberwachung-und-urheberrecht/

http://www.seonauten.com/republica-2012-recap/

http://presstext.wordpress.com/2012/05/05/anonymous-auf-der-republica/

http://blog.lvz-online.de/hinterstuebchen/republica-2012-acton-ist-was-ihr-draus-macht/

http://flog.fuchsy.com/post/republica-2012-tag-drei-virtuelles-und-reales.aspx

Advertisements

3 Kommentare zu “re:publica 2012 – Klassentreffen der digitalen Gesellschaft

  1. Anmerkung zum Beitrag Blogvermarktung: Sehr tiefgehend war die Diskussion tatsächlich nicht, da gebe ich dir recht. Gerade Linkverkauf wurde aber durchaus angesprochen und alle auf dem Panel haben sich klar davon distanziert. Ob das wirklich alle so strikt handhaben ist eine andere Frage, aber der Tipp hier war klar – sowas kann, gerade für einen Einsteiger in der Materie, schnell nach hinten losgehen.

    • Ja, aber sie haben keinen Grund genannt, warum sie sich davon distanzieren. „Es kann nach hinten los gehen.“ Das kann doch nicht im ernst die Antwort sein. Hier hätte man für Aufklärung und Transparenz sorgen müssen. Themenrelevante Blogs mit relevante Links müssen nicht unbedingt abgestraft werden. Ganz im Gegenteil, hier kann der Blogger eine Empfehlung abgeben und dabei ein gutes Geld verdienen. Diese Panikmache ist in meinen Augen komplett übertrieben.

      Auch wurde das Thema Affiliate Marketing nicht wirklich angesprochen! Auch hier kann ein guter Blog mehr Umsatz generieren als mit Advertorials.

  2. War dieses Jahr auf der NEXT und hab die re:publica ausgelassen. Jedes mal wenn ich nun einen Rückblick zum Event lese, ärgert mich das ein wenig…. glaub nächstes Jahr gebe ich mir die ganze Berlin Web Week! Cu there, lg Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s