Agenturszene am Bodensee

Die Agenturszene am Bodensee richtet sich an Marketingverantwortliche, Werbungtreibende, Kreativ- und Media-Agenturen, Vermarkter, Webseitenbetreiber, Designer, Geschäftsführer am Bodensee.


2 Kommentare

Google+: Time to Say Goodbye?

In 3 Wochen 20 Millionen Unique-Visitors! Nicht einmal Facebook konnte in der Anfangszeit so viele Nutzer für Ihr Soziales Netzwerk begeistern. Google hat es mit Google+ fast im Vorbeigehen gemeistert. Respekt! Aber wie geht´s jetzt weiter?

Wird Google+ wirklich ein ernsthafter Konkurrent für Facebook? Überrolt vielleicht sogar Google+ mittelfristig Facebook? Wird demnächst auch Microsoft mit Tulalip hier mitmischen? Wie wird es weitergehen? Fragen über Fragen…

Hitwise hat jetzt allerdings Zahlen heraus gebracht, die genau das Gegenteil zeigen. Laut Hitwise hat Google+ innerhalb einer Woche einen Rückgang von 3% zu verzeichnen. Von 1,86 Millionen auf 1,79 Millionen! Noch gravierender sieht es bei der Verweildauer aus. Die ist nämlich um stolze 10% zurückgegangen!

Nun kann es ja sein, dass ausgerechnet jetzt viele Google+ Nutzer im Urlaub sind. Aber ich glaube eher, dass viele anfangs wissen wollten, was sich hinter google+ verbirgt. Daher kam es in dieser kurzen Zeit auch zu den vielen Anmeldungen. Nachdem viele Nutzer (mich mit eingeschlossen) mit Google+ ein bißchen gespielt haben, kehren Sie nun langsam wieder zu Facebook zurück.

Heißt es hier schon vielleicht: „Time to Say Goodbye Google+?“

Google äußert sich zu den Zahlen bisher nicht! Nur das Hitwise anscheinend wichtige Quellen für eine genauere Analyse fehlen. Es bleibt also abzuwarten, ob Google+ noch die Katze aus dem Sack lässt. Es wäre auf jeden Fall empfehlenswert! Ein gutes Design allein und ein paar Circles reichen sicherlich nicht aus die Nutzer dauerhaft zu begeistern.

Oder wie seht Ihr das?

Advertisements


Ein Kommentar

Google+ hat 20 Millionen Unique Visitors

Laut mashable verfügt nun Google+ weltweit über 20 Millionen Unique Visitors. 60% der Google+ Nutzer sind laut comScore 18 bis 25 Jahre alt. 63% sind männlich.

Möchte man den Daten Glauben schenken, dann sind etwa 5 Millionen Unique Visitors aus den USA. Auf Platz 2 mit etwa 3 Millionen Unique Visitors ist überraschenderweise Indien. Der dritte Platz geht mit 0,86 Millionen Unique Visitors nach Großbritanien. Deutschland landet im internationalen Ranking mit 0,7 Millionen Unique Visitors hinter Canada (0,85 Millionen) auf Platz 5.

Es bleibt also weiterhin sehr spannend um Google+. Mittlerweile sprechen viele Experten nicht mehr über einen sogenannten Facebook Killer. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass im B2B-Bereich Google+ eine gute Alternative zu Xing oder LinkedIn wird. Es bleibt uns also nichts anderes übrig als abzuwarten und Tee zu trinken. Google+ wird in nächster Zeit sicherlich noch mehr Unique Visitors bekommen. Wieviele es schlussendlich werden, kann noch nicht gesagt werden. Viellleicht gibt es bis dahin auch wieder ein neues soziales Netzwerk. Offenbar plant auch Microsoft ein neues soziales Suchnetzwerk. Anscheinend soll dieses Netzwerk den Namen „Tulalip“erhalten. Wie „Tulalip“ funktionieren wird, bleibt vorerst aber Spekulation.

Aber es zeigt uns, dass soziale Netzwerke wie Facebook, Google+ oder auch Tulalip in Zukunft immer wichtiger werden. Spätestens jetzt sollte jeder erkannt haben, dass es sich nicht mehr um ein Hype handelt. Soziale Netzwerke werden unseren Alltag immer mehr bestimmen.


Hinterlasse einen Kommentar

Social Media Marketing am Bodensee – Unternehmen in der Region sind unsicher

Der ein oder andere hat es bereits mitbekommen oder war vielleicht selbst sogar vor Ort. Ich habe letzte Woche Donnerstag ein Vortrag im Studio17 in Friedrichshafen beim Marketing Club Bodensee zum Thema

Social Media Marketing – Chancen und Risiken

gehalten.

Nachdem sehr viele Teilnehmer durch den Stau in Friedrichshafen später eintrudelten, konnte ich auch endlich loslegen. Zugegeben: Ich war sehr aufgeregt! Allerdings legte sich die Aufregung bereits nach der dritten Folie.

Was sich allerdings nach und nach während meines Vortrags  herausstellte, war die Unsicherheit bei vielen Marketingverantwortlichen und Geschäftsführern. Ich kann es Ihnen ja auch nicht verübeln. Es sind bereits viele Unternehmen im Social Web gescheitert. Nestle, WWF, TelDaFax um nur einige zu nennen! Aber man sollte auch wissen, wieso einzelne Unternehmen immer wieder scheitern. Leider werden die häufigsten Fehler in der Kommunikation gemacht. Die Unternehmen haben in der Vergangenheit nur in eine Richtung kommuniziert. Einen Dialog gab es nicht wirklich. Durch die sozialen Netzwerke hat sich dies aber grundlegend geändert. Die User möchten und können jetzt in den Dialog treten! Und genau deswegen sollten Unternehmen besonders zwei Dinge beachten. Die Glaubwürdigkeit und die Transparenz! Es macht absolut keinen Sinn, dem Social Web etwas vorzuspielen. Alles kommt irgendwann mal raus!

Im Nachhinein muss ich zugeben, dass es viel schwieriger ist, ein Vortrag vor Personen zu halten die man kennt als vor Fremden. Auch hatte ich nicht mit so vielen Teilnehmern gerechnet. Einfach Unglaublich! Vielen Dank! Aber auch die Location war der Hammer! Dafür möchte ich mich beim Marketing Club Bodensee herzlichst bedanken! Die Vortragsunterlagen findet Ihr hier:

Social Media Marketing – Chancen & Risiken

View more presentations from Paul Bieber
Über ein Feedback von Euch würde ich mich sehr freuen! 😉


4 Kommentare

Stuttgarter Agentur sucht innovativ und kreativ nach neuen Projektleiter „Online“

Die Online- & Digital-Branche boomt! Das hört sich ja eigentlich ganz gut an, allerdings wird es für viele Online-Unternehmen und Internet-Agenturen in Zukunft immer schwieriger neue Fachkräfte zu bekommen. Programmierer, Inhouse SEO´s und Internet-Marketingfuzzis sind jetzt schon sehr heiß begehrt!

Auch ich bekomme hin und wieder mal ein Angebot von Unternehmen und Agenturen via Xing, Facebook und auch Twitter. 🙂 stolz* Da die meisten Angebote  aus München, Hamburg, Berlin und Köln kommen, gehe ich meistens nie darauf ein. Vor kurzem bekam ich aber eine Nachricht via Xing, die mich wirklich faszinierte. Dort hieß es:

„Sehr geehrter Herr Bieber,

wir sind auf der Suche nach einem Projektleiter „Online“.
Zwischenzeitlich haben wir aufgrund der ernsten Lage Personalakte XY
eingeschaltet.
Für sachdienliche Hinweise ist eine Belohnung von 500 € ausgesetzt.
Hier ist die Fahndungsseite und der Film von Ede Zimmermann:
http://on.fb.me/9gm6LD

Mit sommerlichen Grüßen
Gordon Sommer
Die Linke Gehirnhälfte“

Der Link im Text führte zu einem Facebook-Profil Namens „Personalakte XY ungelöst“. Auf desen Profil ein Youtupe Video zu finden war. Siehe hier:

Die Suttgarter Agentur Sommer + Sommer sucht Mithilfe des viralen Spots nach einen Projektleiter „Online“. Wer der Agentur einen vermitteln kann, erhält 500 Euro Belohnung! Mir gefällt diese Idee der Agentur sehr gut! Der Spot erklärt humorvoll die Anforderungen des potenziellen Bewerbers und zeigt zugleich, dass der zukünftige Arbeitgeber sehr kreativ ist!

Chapeau! 😀

Achja, falls jemand einen potenziellen Kandidaten kennt, soll er sich doch bitte mit Sommer + Sommer in Verbindung setzen! Ansonsten empfehle ich die Online – Jobbörse Spirofrog aus München.

Like This!


2 Kommentare

Social Media – Was bringt es? Was kann ich damit erreichen?

Nachdem schon viele andere Blogger zum Thema „Social Media“ einen Blog-Eintrag verfasst haben, werde ich nun auch meinen Senf dazu geben. 😉

Wenn es um Social Media Marketing geht, höre ich immer wieder das Argument, was es denn letztlich bringt und was sich damit erreichen lässt. Schließlich ist der Einsatz sehr zeit- & arbeitsintensiv, und dafür haben viele Unternehmen erst mal kein Verständnis. Allerdings sollte man nicht unterschätzen, welchen Einfluss Facebook, Twitter & Co. auf Ihre Marke oder Ihr Unternehmen haben könnte.

Social Media (Soziale Medien) dienen in erster Linie dem Dialog zwischen den Menschen in der ganzen Welt. Und genau das, sollten sich Unternehmer zunutze machen. Welcher Weg für Sie schlussendlich der richtige ist, lässt sich erst nach einem intensiven Gespräch mit einem Social Media Experten (kann auch Ihre Marketing-Agentur sein) ausarbeiten. Vorsicht ist dabei geboten! Nicht jede Werbe- & Marketing-Agentur kennt sich mit der Materie „Social Media“ aus. Ich selbst bekomme immer noch recht viele Anfragen für Workshops in anderen Agenturen.

Die wichtigsten und meist genutzten Social Media Kanäle in Deutschland sind zur Zeit die VZ-Netzwerke (schülervz, studivz, meinvz,) Facebook, Xing, Twitter, Blogs und YouTube. Da ich davon ausgehe, dass die meisten von Euch sicherlich die verschiedenen Kanäle schon kennen, möchte ich hier nicht weiter drauf eingehen.

Bevor man sich jetzt auf einen oder mehrere Kanäle festsetzt, müssen aber erst einmal die Ziele definiert werden.

Was möchte das Unternehmen oder der Kunde erreichen?

Beispiele:

  • Zugriffszahlen auf der Website erhöhen
  • Marke positiver wahrnehmen lassen
  • Newsletter-Anmeldungen erhöhen
  • Kundenbindung schaffen
  • Verkaufszahlen erhöhen

Wenn möchte man erreichen?
Beispiele:

  • Jugendliche, Erwachsene, Geschäftsleute, B2B, B2C usw.
  • Personen aus einer bestimmten Branche
  • Menschen aus einer bestimmten Region
  • Interessensgemeinschaften (Social Groups

Für die Planung einer Social Media Kampagne empfehle ich auch den Social Media Planner von INPROMO. Mit diesem Tool lässt sich die Zielgruppe detaillierter filtern.

Auch ein Mix mehrerer Marketing-Kanäle kann sehr Sinnvoll sein z.B. TV, Print & Soziale Netzwerke.

Allerdings muss vor jeder Social Media-Kampagne auch über die Gefahren gesprochen werden. Was kann passieren wenn in Sozialen Netzwerken ein oder mehrere User über ein Unternehmen oder Innovation negativ schreiben? Auf jeden Fall rate ich davon ab, jede Kritik sofort löschen zu lassen. Nur bei extremen Fällen macht dies Sinn. Es ist wichtig, dass es  zu einem ehrlichen Dialog der User und dem Unternehmen kommt. Lassen Sie sich also inspirieren und profitieren Sie von den Ideen und Wünschen der User oder Fans.

Virales Marketing

Sehr oft hört man in Verbindung mit Social Media auch Virales Marketing. Was ist damit gemeint?
Virales Marketing kann ein Auslöser für Mundpropaganda sein, oder auch zum mitmachen animieren. Die Werbebotschaft wird in kürzester Zeit von Mensch zu Mensch übertragen. Dabei werden Neuigkeiten und Informationen einer Marke oder Unternehmen unauffällig verbreitet, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken. Soziale Netzwerke und auch Blogs können sehr hilfreich sein, diese Art von Mundpropaganda zu unterstützen. Der User kann zum Beispiel durch ein Klick bei Facebook Produkte oder News eines Unternehmen an seine Freunde weiter empfehlen oder in seinem eigenen Blog darüber schreiben.

Die Art Werbung so zu konsumieren und zu akzeptieren wird sich auf jeden Fall in der Zukunft noch stärker in diese Richtung verändern. Die Anzeigen in Fachzeitschriften werden schon heute überblättert, Plakate in der Stadt ignoriert und in der Fernsehwerbepause wechseln viele den Sender.

Die Werbewahrnehmung verändert sich gerade, trotzdem setzen viele Unternehmer weiterhin auf die klassischen Marketing-Kanäle. Wieso?
Ganz einfach, viele Unternehmer und Werbeagenturen (gerade am Bodensee ;-)) kennen nur diese Form von Marketing und haben zu wenig Zeit, sich auf neue Medien zu konzentrieren und sich damit auseinander zu setzen. Auch das Wissen über das Potential in den neuen Medien fehlt, dabei ist es für jede Werbe- & Marketing-Agentur sehr wichtig immer auf den neusten Stand zu bleiben.

Im Endeffekt geht es bei der Verwendung von Social Media Marketing darum, viele Menschen aus Ihrer Zielgruppe zu erreichen! Und das, wenn möglich, sehr Nachhaltig! Also geben Sie sich einen Ruck und tauchen Sie ein, in die Social Media Welt!

Like This!